Handwerksarbeiten im Sommer.

20
Gartenarbeit im Sommer
Im Sommer lassen sich viele Handwerksarbeiten im Garten einfacher realisieren als zu anderen Jahreszeiten. Foto: stock.adobe.com/ Jacob Lund

Jetzt ist die beste Zeit für die jährlichen Handwerksarbeiten am Eigenheim und im Garten. Auch wenn diese Aufgaben alle Jahre wieder anstehen, gibt es ein paar Tipps und Tricks, die den „Sommerputz“ auch langfristig effektiver gestalten – so bleibt mehr Zeit zum Genießen der eigenen grünen Oase.

Eine Bewässerungsanlage – Der Traum aller Gartenpflanzen

Bewässerungsanlage im Garten
Mit einer Bewässerungsanlage fällt die Gartenpflege leicht. Foto: Pexels/Skitterphoto

Die Gartensaison und der Sommer sind ein unzertrennliches Duo. Vor allem das Gießen steht in dieser Jahreszeit an erster Stelle. Um eine ständige Bewässerung mit wertvollem Trink- oder Grundwasser bei heißen Temperaturen zu vermeiden, empfiehlt es sich, im Garten ein Fass zum Sammeln von Regen aufzustellen. So dienen Sommergewitter direkt als Wasserzufuhr.

Die Investition in ein automatisches und intelligentes Sprinklersystem, das sich in das Smart Home System integrieren lässt, lohnt sich ebenfalls. Hierbei wird nur die Flüssigkeitsmenge verwendet, die tatsächlich von den Pflanzen benötigt wird. So wird eine Menge an Geld und Zeit gespart. Alternativ und kostengünstiger können auch Löcher in einen Gartenschlauch gebohrt werden, der im Anschluss entlang der Blumen und Pflanzen verlegt wird.

Holz vs. Sonne – Möbel vor UV-Strahlen schützen

Besonders bei Gartenmöbeln, Schuppen, Holzböden und Zäunen haben Wind, Regen und Schnee ihre Spuren hinterlassen. Aber auch UV-Strahlen sind für Holz schädlich, da sie das enthaltene Lignin abbauen und somit das Mobiliar verbleichen lassen. Die Möbel bedürfen daher im Sommer ausreichender Pflege.

Die unterschiedlichen Materialarten erfordern verschiedene Produkte.

  • Öle werden hauptsächlich für Produkte aus Tropenhölzern oder für Oberflächen aus Tanne verwendet.
  • Lasuren sind für weichere Sorten wie Fichte oder Kiefer geeignet, da sie teilweise zusätzlich pigmentiert sind, sodass die Lasuren stärken und vor Sonnenstrahlen schützen.

Vorbereitungen für den Urlaub zuhause

Auch diesen Sommer wird wohl die ein oder andere Reise ausfallen. Aber kein Grund zum Verzagen! Mit den richtigen Tricks wird die eigene Terrasse zum besten Urlaubsort. Nach einem langen Winter muss die Veranda erst mal auf Vordermann gebracht werden.

Die Witterung der letzten Monate hat den Steinplatten sicherlich stark zugesetzt. Da hilft nur eines: Der Dreck muss weg. Nach dem Aufkehren des groben Schmutzes wird das Unkraut gejätet. Unter Umständen haben sich Wurzeln, Moos und Wildpflanzen ausgebreitet. Verschmutzte Platten können mit einem Hochdruckreiniger gesäubert werden. Wer keinen eigenen hat oder kaufen möchte, kann sich in diversen Baumärkten einen günstig mieten.


Tipp: Für besonders hartnäckige Verschmutzungen mit dichtem Bewuchs eignet sich ein Fugenschaber, um die Terrasse von lästigem Unkraut zu befreien.


Die perfekte Zeit für einen neuen Anstrich

Gartenmöbel streichen
Bei milden Temperaturen im Sommer lassen sich Gartenmöbel am besten streichen. Foto: Pexels/Caleb Oquendo

Der Sommer ist die perfekte Zeit für einen neuen Anstrich. Die steigenden Temperaturen bringen prinzipiell ihre Vorteile, wenn es um das Trocknen von Farbe geht. Auch für Schleifarbeiten eignet sich das gute Wetter, da diese im besten Fall nicht in geschlossenen Räumen gemacht werden sollten. Der Anstrich eines Schrankes oder Tisches ist sehr zeitintensiv. Besonders durch die langen Trockenzeiten, welche jedoch bei schönem Wetter für etwas Entspannung an der frischen Luft genutzt werden können.

Aber aufgepasst: Beim Lackieren sollte es auch nicht zu warm sein. Lacke und Farben sollten je nach Sorte und Hersteller bei Temperaturen zwischen ca. + 18 °C bis + 25 °C verarbeitet werden. FFP2-Masken, die aktuell wohl in jedem Haushalt zu finden sind, bieten bei diesen Arbeiten einen zusätzlichen Schutz vor dem Einatmen der Schadstoffe.

Auf die Plätze, fertig, Sommer!

Egal ob es um Lackier-, Reinigungs- oder Holzarbeiten geht – wenn der Plan und alle Vorbereitungen für die Sommerprojekte stehen, wird den Tätigkeiten nichts im Wege stehen.

Nötige Utensilien und Werkzeug können wieder in den Baumärkten gekauft oder gemietet werden und so kann nach der Arbeit das Vergnügen und somit der Urlaub in den eigenen vier Wänden oder eben Hecken entspannt starten.

Das könnte Sie auch interessieren