Moderne Hollywoodschaukel vor roter Wand an einem Pool.
Neuer Lieblingsplatz am Pool: Hollywoodschaukel mit gemütlichen Sitzkissen. Foto: Essential Home

Gepflegt abhängen: In einer Hollywoodschaukel auf der eigenen Terrasse lässt es sich herrlich entspannen. Ein idealer Platz, um zu lesen, einen Feierabend-Drink zu genießen oder einfach seinen Gedanken nachzuhängen, während die Füße in der Luft baumeln. 

Warum heißt die Hollywoodschaukel so?

Hat Robert De Niro gerne geschaukelt? Oder hatte Meryl Streep eine bekannte Filmszene in einer Schaukel? Warum wurde die Hollywoodschaukel eigentlich nach der US-Filmfabrik benannt? In den USA zumindest kennt man keine „Hollywood swing“, sondern je nach Bundesstaat eine „garden swing“ oder „porch swing“, also Garten- oder Verandaschaukel.

Ihre Ursprünge hat die Hollywoodschaukel in Asien, von wo aus das schlichte Konzept in die restliche Welt getragen wurde. Früher wurden die einfachen Schaukeln mit gebrauchten Materialien montiert – und hatten wenig mit Hollywood-Glamour zu tun: Eine schlichte Gartensitzbank mit abgeschnittenen Beinen wurde an einer robusten Kette an die Verandabalken gehängt.

Hollywoodschaukel an einem Pool.
Hollywoodschaukeln sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich – von minimalistisch-reduziert bis romantisch-verspielt. Foto: MYFACE

Beliebter Sommer-Klassiker:
Acapulco Chair


Populär wurden die besonderen Schaukeln hierzulande in den 1950er Jahren durch US-amerikanische Kinofilme. Deutsche Kinozuschauer sahen Hollywood-Stars lässig in den Schaukeln sitzen, wie James Dean in „Jenseits von Eden“. Ähnlich wie beim Acapulco Chair, der ebenfalls vom Jetset von Mexiko aus bekannt gemacht wurde, verbanden viele Menschen auch mit der Hollywoodschaukel ein gediegenes Urlaubsflair.

Spätestens ab den 1970er Jahren waren die schaukelnden Bänke ein beliebtes Gartenmöbel und zierten auch hierzulande so manchen Pool. Mit farbenfrohen, blumigen Mustern weckten sie Erinnerungen an Ferien im Süden.

Hollywoodschaukel in Retro-Optik mit Streifen-Polster.
Hollywoodschaukel im Retro-Design: Früher gaben bunte Farbmuster und eine verspielte Formgebung den Ton an. Foto: Angerer

Moderne Designs

Einen neuen Trend gibt es zwar nicht, aber seit den 1970er Jahren sind Hollywoodschaukeln nie vom Markt verschwunden. Leider eilt dem Outdoorklassiker immer noch der Ruf von Rüschen, Plüsch und Mustern mit großen Blumen voraus – völlig zu unrecht.

Moderne Hollywoodschaukeln unterscheiden sich stark von früheren Modellen. „Geradlinige Formen, hochwertige Materialien und ein schlichtes Design unterscheiden neue von älteren Hollywoodschaukeln“, erklärt Stefan Naderer, Inhaber von Angerer Freizeitmöbel. Was geblieben ist, sind die dicken, bequemen Kissen – auch wenn diese nun nicht mehr bunt gemustert, sondern eher einfarbig sind.

Im Lauf der Zeit wurden Design, Funktionen und Materialauswahl von Hollywoodschaukeln also verfeinert. Heute sind die Schaukeln oft aus Metall, die Sitzflächen sind gepolstert und an einem leichten, aber robusten Gerüst angebracht, häufig versehen mit einem Stoffdach. Hollywoodschaukeln sind heute in unterschiedlichen Designs erhältlich – von farbenfroh und verspielt bis puristisch reduziert.

Moderne Hollywoodschaukel
Lässig und elegant: Moderne Hollywoodschaukeln unterscheiden sich in Design und Funktion von früheren Modellen. Foto: Angerer

Wie breit ist eine Hollywoodschaukel?

Eine Standard Breite gibt es nicht. Zur Auswahl stehen diverse Größen. So gibt es neben den klassischen Dreisitzer-Schaukeln mittlerweile auch platzsparende Ein- und Zweisitzer-Modelle. Aber auch Viersitzer sind möglich.

„Bei uns sind 90 Prozent der Modelle Dreisitzer“, sagt Experte Stefan Naderer. „Wichtig ist beim Maß, dass die Schaukel auch breit genug ist, sich darauf gemütlich liegen zu können.“

Einige Hersteller ermöglichen eine individuelle Fertigung. So können nicht nur die Größe der Hollywoodschaukel, sondern etwa auch Auflagen und Farbe nach eigenem Geschmack ausgewählt werden.

Welches Holz für Hollywoodschaukel?

Im Freien ist die neue Hollywoodschaukel natürlich den Witterungsverhältnissen ausgesetzt. Robuste, langlebige Materialien sowohl beim Gestell als auch bei den Polster- und Sonnenschutzstoffen sind entscheidend.

Waren Hollywoodschaukeln früher meistens aus Holz, sind die Kultschaukeln heute in diversen Materialien wie verzinktem und pulverbeschichtetem Stahl erhältlich. Natürlich gibt es aber auch nach wie vor klassische Hollywoodschaukeln aus massivem Holz. Dabei sind witterungsbeständige Holzarten gefragt.

Eine Hollywoodschaukel aus Mahagoni-Holz zum Beispiel hält nicht nur dem Regen stand, sondern wirkt auch besonders edel und elegant. Mahagoni ist ein haltbares Hartholz und bestens für Gartenmöbel geeignet. Auch Polarkiefer eignet sich für eine Hollywoodschaukel, da es viele Harze enthält, die das Holz haltbarer machen. Achten Sie jedoch darauf, dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Hollywoodschaukeln müssen Wind und Wetter trotzen. Die Qualität des Materials ist also entscheidend. Das Dach aus Acrylstoff spendet an warmen Sommertagen angenehmen Schatten. Foto: Werner & Klopfleisch OHG

Hollywoodschaukeln aus Metall sind in der Regel robuster und wetterfest. Außerdem benötigen sie weniger Pflege. Damit die Langlebigkeit des freistehenden Schaukelgerüsts mit Sitzbank im Garten gewährleistet ist, ist auch bei Metallanfertigungen darauf zu achten, dass die Produkte stabil und gut verarbeitet sind – und für den Gebrauch im Freien entwickelt wurden.

Für einen optimalen Schutz sollten Sie Ihre Hollywoodschaukel vor starken Witterungseinflüssen schützen und sie bei starkem Regen, aber auch bei längerer Nichtbenutzung mit einer Abdeckplane schützen. Die Schutzhülle wiederum sollte UV- und wasserresistent sein.

Schwarze Hollywoodschaukel in einem minimalistischen Design.
Für Puristen: Längst vorbei sind die Zeiten von blumigen Stoffmustern. Moderne Hollywoodschaukeln überzeugen in dezenten Farben. Foto: Angerer

Der richtige Stoff

Früher leuchteten Hollywoodschaukeln in vielen Farben. Die Polster waren oft gestreift, mit Blumen oder wilden Mustern versehen. Doch die „wilden Siebziger“ wurden gezähmt, heute sind die bequemen Gartenmöbel in angesagten dezenten Farben erhältlich.

Nicht nur beim Gestell, sondern auch bei der Auswahl der Stoffe sollte nicht nur die Optik eine Rolle stehen. Neben Farbe und Design ist auch hier das Material wichtig. So müssen die Stoffe speziell für den Gebrauch im Freien entwickelt worden sein. Lichtechtheit und eine wasserabweisende Ausrüstung sind entscheidend.

Schwingende Relaxzone

Hängesessel in einem Garten mit Outdoor-Beleuchtung.
Zwar keine klassische Hollywoodschaukel, aber genauso bequem: Hängesessel „Todus Baza“. Foto: Livarea

Die klassischen Hollywoodschaukeln sind heute in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Eine Art Weiterentwicklung der Schaukeln sind Hängesessel. Diese können zum Beispiel an einem Baum im Garten aufgehängt werden. Wer ausreichend hohe Decken hat, kann den Schaukelsessel während der kalten Jahreszeit auch im Innenbereich nutzen.

Ob drinnen oder draußen, die Füße in der Luft baumelnd seinen Gedanken nachzuhängen weckt Kindheitserinnerungen. Dekoriert mit passenden Kissen und einer kuscheligen Decke für kühle Sommerabende, wird der Hängesessel oder die Hollywoodschaukel zum entspannten Rückzugsort.

Hollywoodschaukel in Weiß mit Holzsitzfläche.
Die moderne Hollywoodschaukel „Dondolo.H24“ wurde erstmals auf der Designmesse Fuorisalone 2021 in Mailand präsentiert. Foto: Urbantime

Wie viel kostet eine Hollywoodschaukel?

Weckt Kindheitserinnerungen: Hängesessel „Lisa Swing“. Foto: S-Cab

Die Kosten für eine Hollywoodschaukel variieren natürlich von Modell zu Modell, je nach Größe, Ausstattung und Material. Pauschal lässt sich deshalb kein Preis nennen.

Eine Dreisitzer-Hollywoodschaukel bei Angerer ist zum Beispiel ab 370 Euro erhältlich. Hochwertigere Ausführungen können aber auch bis zu 1.300 Euro kosten.

Etwas günstiger sind natürlich die kleineren Modelle. Ein Ein- oder Zweisitzer ist beispielsweise bereits ab 180 Euro zu haben. Die Preisrange bei diesen Modellen reicht bei Angerer bis rund 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren