Einmalige Lage mit Natur ringsum, ungetrübter Weitblick und jede Menge Platz: Beste Voraussetzungen für den neuen Pool inklusive Poolhaus. Damit hat eine norddeutsche Baufamilie ihr zehn Jahre altes Eigenheim erweitert.

Das neue Areal wirkt wie eine traumhafte Wellness-Insel im Grünen. Der mit hellem Holz ausgelegte Boden lädt zum Barfußlaufen ein. Vom Haus gesehen vorne links: ein schmaler, langgezogener Pool. Nicht bloß ein Becken zur Erfrischung, sondern groß genug, um ordentliche Bahnen ziehen zu können.

Dem Pool schräg gegenüber steht das Poolhaus. Kubisch, schnörkellos, mit flachem Glasdach. Und mit einer Rückwand aus gebrochenem Betonstein gleichermaßen rustikal wie modern.

Das Poolhaus lädt die ganze Familie zum Entspannen ein. Foto: Solarlux

Freier Blick in die Natur

Hinter der Wand des Poolhauses verbirgt sich eine Gartendusche und die Pooltechnik. Zwei rechteckige, größere Beete komplettieren das Ensemble. Sie sind mit demselben Stein umrandet, aus dem auch die rückseitige Mauer des Glashauses besteht. Gepflegte Zierbäume ragen empor, umgeben von dezenten Pflanzen-Arrangements.

All das ist symmetrisch angeordnet und bildet eine stimmige, harmonische Einheit. Begrenzt wird das Grundstück nur von mehreren kleinen Büschen und Bäumen. Die Sicht bleibt frei, der Blick wandert automatisch in die Ferne.

Garten mit Poolhaus und weitläufiger Landschaft
Dank des großen Grundstücks und der dezenten Bepflanzung wirkt der Garten sehr weitläufig. Foto: Solarlux

Geradlinig gestaltet

„Wir wollten uns zu keiner Zeit eingeengt fühlen“, erzählen Andrea und Rafael Meinerzhagen. Das Eigenheim steht in einem Naturschutzgebiet im nordwestlichen Ausläufer des Teutoburger Waldes, ringsum weite Wiesen, dichte Wälder.

Es ist keine Übertreibung: Die vierköpfige Familie lebt dort, wo andere gern übers Wochenende zum Entspannen hinfahren. Und ihren beiden Jungs viel Raum zu geben war den Eltern das Wichtigste: „Das Haus, die Terrasse und der Garten mussten uns viel Fläche bieten zum Spielen, Schlendern, Toben und Herumtollen mit dem Hund.“

Sofa im Poolhaus mit Blick auf Garten, Haus und Pool
Die Glaselemente lassen sich individuell verschieben und an die Gegebenheiten anpassen. Foto: Solarlux

Mit einer Grundfläche von rund 200 Quadratmetern bietet das zweigeschossige Haus genug Raum für die vierköpfige Familie, zumal das Obergeschoss über großzügige Dachgauben verfügt. Darüber hinaus gibt es auch noch ein großes Nebengebäude. Und das gesamte Grundstück ist zwei Hektar groß, 3.000 Quadratmeter davon allein für den Garten.

Auf eine moderne, geradlinige Architektur hatte die Baufamilie seinerzeit viel Wert gelegt, als sie 2010 ihr neues Haus baute. Doch gleichzeitig fiel die Wahl auf ein klassisches Satteldach. Die Bauherrin klärt den kleinen Widerspruch auf: „Wir haben uns bewusst dafür entschieden, damit wir im Außenbereich einen ländlichen Charakter erhalten.“


Wer keinen Platz für einen Pool im Außenbereich hat:
Gartendusche: Frischekick im Garten.

Gartendusche am Pool.
Pool oder Gartendusche? Oder beides? Die Wahl hängt von der Größe des Gartens und dem Budget ab. Foto: Trade Wing

Windgeschützter Rückzugsort

Zehn Jahre später sind aus den beiden Jungs, heute 12 und 14 Jahre alt, begeisterte Wasser-Enthusiasten geworden. Zeit für die Eltern, endlich den Traum vom eigenen Pool zu verwirklichen. Im selben Atemzug wurde auch das Poolhaus geplant. Denn angesichts der exponierten Lage „war uns bewusst, dass wir den Pool um eine windgeschützte Sitzgelegenheit ergänzen sollten“, sagt Andrea Meinerzhagen.

Die Wahl fiel auf das Terrassendach „Acubis“ des niedersächsischen Herstellers Solarlux, weil „wir ein schlankes, effektives Produkt haben wollten, das alle technischen Möglichkeiten mitbringt, ohne dabei klobig zu wirken.“

Mit seiner Neigung von lediglich zwei Grad ist das Dach extrem flach – wobei die Neigung dank der umlaufenden Blende überhaupt nicht mehr zu sehen ist und das Glashaus daher die symmetrischen, geradlinigen Formen und Maße der Poollandschaft aufgreift.

Seitlicher Sichtschutz am Poolhaus
Der seitliche Sichtschutz hält nicht nur die tief stehende Sonne ab, sondern auch Blicke der Nachbarn. Foto: Solarlux

Abends sorgt eine dezente Beleuchtung in den Sparren und am Beckenrand des Pools für ein angenehmes Licht. Ist die Sonne mal zu stark, spenden unterhalb des Daches und seitlich angebrachte Markisen Schatten.

Zwei Wärmestrahler machen es auch dann gemütlich, wenn’s draußen kühler ist. Und bei windigem Wetter sorgt eine umlaufende seitliche Verglasung für Schutz. Dieses Schiebe-Dreh-System lässt sich leicht  bedienen: Die einzelnen Glas-Elemente sind schnell zu kompakten Paketen zusammengeschoben.

Beleuchtung rund ums Poolhaus
Abends geht nicht nur die Beleuchtung im Poolhaus an, sondern auch die umliegenden Büsche und Bäume sowie der Pool werden stimmungsvoll ausgeleuchtet. Foto: Solarlux

Poolhaus nach drei Tagen aufgebaut

Die Umgestaltung der Gartenecke zur Poollandschaft war nicht einfach. Das Ausheben des Beckens, die Technik, die Gestaltung der Anlage: All das hat rund sieben Monate gedauert.

„Wir haben uns schon die Augen gerieben, was bei so einem Projekt alles bedacht werden muss“, erzählt der Bauherr. Und das Poolhaus? Die beiden lachen: „Im Vergleich zum Pool war das ein Wimpernschlag! Binnen drei Tagen stand das Poolhaus fix und fertig da!“

Nach der Umwandlung des Gartenbereichs ist die Baufamilie vollauf zufrieden: „Wir konnten gefühlt schon mehrere Urlaube im eigenen Garten verbringen. Und durch die variabel verschiebbaren Scheiben bietet das Glashaus immer ein angenehmes Wohngefühl.“

Das könnte Sie auch interessieren