Harmonisches Ensemble im Wohlfühlbad.

47

Die Summe aller Teile ergibt das Wohlfühlbad. Hersteller, die eine breite Produktpalette zur Wahl stellen, erleichtern die „Badkomposition“ im stimmigen Design. 

Waschtisch, Badewanne, Duschboden und -abtrennung, WC, Badmöbel, Spiegel, Armaturen, Heizkörper – ein Bad besteht aus vielen Komponenten. Dass tatsächlich alle von einem Hersteller und auch noch aus einer Designserie wählbar sind, ist nahezu unmöglich. Schon material- und produktionstechnisch ist die Spezialisierung oft sinnvoll. Dennoch, Unternehmen stellen ihre Produktpalette immer breiter auf. Der Hersteller Repabad zum Beispiel, bereits bekannt mit Badewannen, Duschwannen, Waschtischen und Wellnessprodukten, erweitert aktuell sein Angebot: Ab sofort gesellen sich die passenden Badmöbel dazu. Spiegel und Spiegelschränke gehören ebenso ins Sortiment. Alles aus einer Hand: Das bietet Sicherheit, Einheitlichkeit in Optik und technischen Standards und erleichtert die Badgestaltung. So wird Badgestaltung gleichermaßen schön und einfach.

Mehr zum Thema Badmöbel lesen Sie auch in der neuen Ausgabe der Zeitschrift 250 Bad-Ideen.

Das könnte Sie auch interessieren

TEILEN