Frühjahrsputz für die Heizungsanlage: Wenn die Temperaturen wieder steigen, sollten Hausbesitzer diesen Zeitpunkt für eine Heizungswartung nutzen. Der jährliche Check durch ei­nen Fachhandwerker erhöht nach Angaben der Deutschen Energieagentur (dena) die Lebensdauer der Heizung und senkt den Brennstoffverbrauch.

Die jährliche Heizungswartung erhöht die Lebensdauer.
Die jährliche Heizungswartung erhöht die Lebensdauer der Anlage und sorgt für einen niedrigen Brennstoffverbrauch. Foto: WOLF Heiztechnik

Auf diese Weise werden nicht nur Heizkosten gespart, sondern auch die Schadstoffemissionen aus den Abgasen reduziert. Damit werden Inspektion, Reini­gung und gegebenenfalls die Nachjustierung von Programmie­rungen zu wichtigen Faktoren des Klimaschutzes. Eine mög­lichst umfassende Heizungswartung im Gebäudebestand ge­hört deshalb auch zu den Maßnahmen, deren Umsetzung die Europäische Union ihren Mitgliedsstaaten vorgegeben hat. Die regelmäßige Inspektion durch qualifiziertes Personal gewähr­leistet „eine optimale Leistung aus ökologischer, sicherheits­tech­nischer und energetischer Sicht“, heißt es in der EU-Richt­linie 2010/31/EU, die eine europaweite Verbesserung der Ge­samt­energieeffizienz von Gebäuden zum Ziel hat.

Auf seine Heizung muss man sich verlassen können.
Auf seine Heizung muss man sich verlassen können, nicht nur, aber vor allem im Winter. Die regelmäßige Heizungswartung sorgt dafür, dass stets ein optimaler und störungsfreier Betrieb gewährleistet ist. Foto: WOLF Heiztechnik

Bestens vorbereitet für die Heizungswartung

Diese Anforderungen machen deutlich, dass die Wartungs­freundlichkeit eines Heizkessels zunehmend als Qualitätskrite­rium an Stellenwert gewinnt. Beim Heizungskauf sollte also nicht nur auf Leistungs­fähigkeit, Funktionsvielfalt und Bedie­nungsfreundlichkeit ge­achtet werden, sondern auch auf die problemlose Zu­gänglichkeit des Kesselinneren für den War­tungstechniker. Es lohnt sich, vor dem Heizungskauf gezielt nach dieser Thematik zu fragen, denn in den Verbraucherpros­pekten spielt die Er­reichbarkeit der inneren Anlagenteile meist keine maßgebliche Rolle. Dabei bestimmt die Wartungsfreund­lichkeit die Dauer der künftigen Handwerker-Einsätze.

Der Heizungsfachmann ist ein zuverlässiger Partner.
Der Heizungsfachmann ist ein zuverlässiger Partner. Nicht nur für den Kauf und die Erstinstallation einer Heizung, sondern auch für die Wartung. Foto: WOLF Heiztechnik

Leichte Zugänglichkeit der Heizungsanlage

Ein Rou­tineauftrag kann zur zeit- und kostenintensiven Maßnahme werden, wenn erst das Kesselgehäuse und weitere Bauteile aufwändig de­montiert werden müssen. Empfehlenswert sind deshalb Gerä­tekon­zepte, die wie z. B. bei den Gas-Brennwert­thermen des Sys­temanbieters WOLF Heiz- und Klimatechnik (Mainburg) ein kom­plettes Ausschwenken des Wärmetau­schers aus dem Ge­häuse zulassen. Er ist dann von allen Seiten für eine Inspektion und Reinigung durch den Techniker leicht zugänglich. Ein Ablassen von Heizwasser ist nicht erforderlich, denn das Ausschwenken ist bei vollem Anla­gendruck möglich. Der Kes­sel kann so nach der Heizungswartung mit minimalem Zeit­aufwand wieder sein volles Ef­fizienz-Potenzial ausspielen.

Wer seine Heizung regelmäßig warten lässt, kann sich entspannt zurücklehnen.
Wer seine Heizung regelmäßig warten lässt, kann sich entspannt zurücklehnen. Foto: WOLF Heiztechnik

Das Rundum-Sorglos-Paket

Durch die regelmäßige Wartung Ihrer Heizungsanlage können Sie bis zu 10% Energie einsparen, daher ist es sinnvoll bei dem Einbau einer neuen Heizungsanlage einen Wartungsvertrag mit Ihrem Heizungsfachbetrieb zu vereinbaren. So verlängern Sie nicht nur die Lebensdauer Ihrer Heizungsanlage, sondern Sie können bei einer WOLF Heizungsanlage sogar eine 5-jährige Systemgarantie abschließen – dabei sorgen kostenfreie Reparaturen und Ersatzteillieferungen für Kostensicherheit.

Die moderne Firmenzentrale.
Die moderne Firmenzentrale steht im oberbayerischen Mainburg. Foto: WOLF Heiztechnik

Der Beitrag entstand in Kooperation mit WOLF Heiztechnik.

TEILEN