Konservierungsmittelfreie Innenfarben.

41

Die ersten verarbeitungsfertigen Dispersionsfarben im Markt beinhalteten noch Lösemittel in ihrer Rezeptur. In der damaligen Zeit war das eine technische Notwendigkeit, damit es nicht zu Rissbildungen in der Beschichtung kam. Für die Raumnutzer bestand durch die Lösemittel keine Gefahr für die Gesundheit, jedoch störte der Geruch so manchen. Zudem stieg das Bewusstsein für ökologisch optimierte Produkte. Auf diese Entwicklung hat Caparol bereits vor mehr als 30 Jahren reagiert, die erste E.L.F.-Farbe auf den Markt gebracht und damit ein Zeichen für die gesamte Branche gesetzt. Das Kürzel steht für „emissionsminimiert und lösemittelfrei“ und kennzeichnet jene Innenfarben, die frei von Lösemitteln und Weichmachern sind. Mittlerweile hat sich diese Technologie etabliert und stellt den Standard dar. Jetzt ist Caparol erneut Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Durch den Verzicht auf Konservierungsmittel hat das Unternehmen eine neue Generation von E.L.F.-Innenfarben eingeführt, die durch Verwendung einer speziellen Rohstoffkombination bisherige E.L.F.-Farben in ihrem Anspruch nochmals übertreffen.

Das könnte Sie auch interessieren

TEILEN