Selbstversorgerhäuser sind die Zukunft des Wohnens.

1854
Selbstversorgerhäuser.
Foto: Kampa

Selbstversorgerhäuser zeigen eindrucksvoll, wie die Idee eines zukunftsorientierten Energiekonzepts voll aufgeht: hochgedämmte Gebäudehülle und leistungsfähige Photovoltaikanlage plus innovative Stromspeichertechnologie für den Eigenbedarf. Das macht unabhängig.

Doch damit nicht genug. Das neue Musterhaus von Kampa ist nicht nur in puncto Energieeffizienz und Unabhängigkeit unschlagbar, es überzeugt auch durch seine Architektur und die intelligente Raumaufteilung. Großzügig und offen empfängt die Stadtvilla mit quadratischem Grundriss und direkt angebauter Doppelgarage den Besucher, der das Haus über eine weit läufige Diele betritt. Hier fühlt sich jeder gleich wohl und trotz der Größe nicht verloren. Mit pfiffigen Ideen und durchdachter räumlicher Aufteilung findet man genauso schnell sein Lieblingsplätzchen oder den zentralen kommunikativen Ort – die offene Küche. Traditionell ist sie ja das Kommunikationszentrum schlechthin. Moderne, funktionale Einrichtungselemente und eine zentrale, frei stehende Arbeitsfläche mit Induktionsherd laden zum gemeinsamen Kochen, miteinander Reden und Genießen ein. Die Vorräte findet man in einer von zwei Seiten, auch direkt von der Diele, begehbaren Speisekammer. Die Küche ist natürlich mit energiesparenden Geräten ausgestattet: Alle Haushaltsgeräte haben im Standard die Effizienzklasse A++.

livvi-zukunft-2
Foto: Kampa

Wohlfühl-Wohnen

Die bodentiefen Fenster im Wohnund Essraum mit Dreischeiben-Verglasung bringen Licht und die Natur praktisch direkt ins Haus. Der gemütliche Teil mit Kuschelsofa ist vom Esstisch mit einer Wandscheibe getrennt, die den Raum optimal gliedert. Abgeteilt, aber dennoch offen, ist ein Arbeits- oder Gästezimmer angegliedert. Ein gelungener Ort, um sich zurückzuziehen und trotzdem kann man durch die großzügige Schiebetür mittendrin sein. In der über 80 Quadratmeter großen Erdgeschossebene findet man alles zum Wohlfühlen, aber keine Haustechnik. Hier zeigt sich die Intelligenz der Architektur. Der Garagenanbau bietet reichlich Raum für zwei Fahrzeuge, einen Abstellraum und vor allem die komplette Haustechnik. Das schafft wertvollen Wohnraum. Von der Garage geht es direkt und witterungsunabhängig ins Haus.

Die klare Formensprache der Architektur setzt sich im Inneren mit einem modernen Raum- und Wohnkonzept fort, in dem sich Familien und Paare überaus wohl - fühlen werden. Viel Weiß in Kombination mit warmen Holztönen schafft Gemütlichkeit. Repo
Die klare Formensprache der Architektur setzt sich im Inneren mit einem modernen Raum- und Wohnkonzept fort, in dem sich Familien und Paare überaus wohl fühlen werden. Viel Weiß in Kombination mit warmen Holztönen schafft Gemütlichkeit. Foto: Kampa

Reichlich Platz

Das optisch überzeugende Einfamilienhaus mit stilvoller Außengestaltung ist zweigeschossig gebaut. Die weiße Putzfassade bildet einen modernen Kontrast zum anthrazitfarbenen Walmdach, den dunklen Fensterrahmen und der hochwertigen Eingangstür. Eine massive Holztreppe führt in die zweite Ebene, die mit über 80 Quadratmetern ebenfalls über ein beeindruckendes Platzangebot verfügt.

Viel Platz bietet sich auch dem Nachwuchs, der mit intelligenter Aufteilung und Möblierung sich ein perfektes Reich im Obergeschoss schaffen kann. Foto: Repo
Viel Platz bietet sich auch dem Nachwuchs, der mit intelligenter Aufteilung und Möblierung sich ein perfektes Reich im Obergeschoss schaffen kann. Foto: Kampa

Neben dem Elternschlafzimmer mit moderner Ankleide gibt es zwei identisch große (Kinder-)Zimmer sowie ein großzügiges Elternbad mit frei stehender Badewanne zum Wohlfühlen und Entspannen. Ein zweites Bad für Kinder und Gäste vermeidet den üblichen Stau bei der Morgen toilette. Glanzpunkt ist hier eine großzügige Galerie, die das Treppenhaus ergänzt.

Eine Wandscheibe trennt den Essplatz optisch vom Wohnbereich und schafft so einen Rückzugsbereich für die Familie, ohne den offenen Grundriss aufzugeben. Foto: Repo
Eine Wandscheibe trennt den Essplatz optisch vom Wohnbereich und schafft so einen Rückzugsbereich
für die Familie, ohne den offenen Grundriss aufzugeben. Foto: Kampa

Selbstversorgerhäuser als Konzept für die Zukunft

Architektur, hochgedämmte Gebäudehülle und die technische Ausstattung spielen perfekt zusammen, wenn es ums optimale Wohnklima geht. Ein ausgeklügeltes Gesamtkonzept und höchste Ansprüche bei der Qualität und Nachhaltigkeit der Baustoffe sorgen dafür, unabhängig steigenden Energiekosten zu sein: Alles in einem Kampa-Haus ist so konzipiert, dass Wärmeverluste vermieden und solare Wärmegewinne genutzt werden können. Die Kampa-Passivhauswand, 3-Scheiben-Thermoverglasung, Thermokeller, Thermodach, eine wärmebrückenfreie Konstruktion, modernste Wärmepumpen- und Lüftungstechnologie und die Photovoltaikanlage auf dem Dach sorgen dafür, dass das Haus mehr Energie erzeugt, als es verbraucht.

Die breite Fensterbank dient gleichzeitig als gemütlicher Sitzplatz mit bestem Ausblick – schöner kann Wohnen kaum sein! Foto: Repo
Die breite Fensterbank dient gleichzeitig als gemütlicher Sitzplatz mit bestem Ausblick – schöner kann Wohnen kaum sein! Foto: Kampa

Das Ganze auf dem hohen Niveau eines KfW-40-Effizienzhauses, eine  zukunftsorientierte Ausstattung, die bei Kampa Standard ist. Zusammen mit einer modernen und leistungsfähigen Speichertechnologie kann der erzeugte Strom effizient und vollständig genutzt werden – bei jedem Haus serienmäßig eingebaut. Auch die Finanzierung bereitet, nebenbei bemerkt, den Bauherren Freude. Sie können bei der Finanzierung die KfW-40-Effizienzhaus-Förderung in Anspruch nehmen. Zusätzlich zum zinsgünstigen Hypothekendarlehen von 50.000 Euro gibt es vom Staat 5.000 Euro Tilgungszuschuss sowie ein spezielles Innovationsdarlehen obendrauf.

Technik, die sich keinesfalls verstecken muss, aber auch keinen Keller mehr nötig macht, sondern in einem kleinen Technikraum hinter der Garage Platz findet. Foto: Repo
Technik, die sich keinesfalls verstecken muss, aber auch keinen Keller mehr nötig macht, sondern in einem kleinen Technikraum hinter der Garage Platz findet. Foto: Kampa

BAUTAFEL:
Hausbezeichnung:
Sonderplanung Musterhaus „Potsdam“ in Wuppertal
Bauweise: Holztafelbauweise; Thermo-Fundamentplatte, Thermodach, Passivhauswand, 3-Scheiben-Thermoverglasung
Wohnfläche: EG 80,90 m2, OG 80,59 m2
Abmessungen: 10,19 m x 10,19 m ohne Garagenanbau
Dach: 20° Walmdach, zwei Vollgeschosse
Fassade: Putz
Endenergiebedarf: 6,00 kWh/(m2a)
Primärenergiebedarf: 13,36 kWh/(m2a)
Heizwärmebedarf: 19,90 kWh/(m2a)
Haustechnik: Luft/Wasser-Wärmepumpe als Splitgerät, mit Komfortlüftung, Wärmerückgewinnung und Kühlfunktion, Photovoltaikanlage und Stromspeicher
Musterhaus: Das KAMPA Effizienzhaus 40 als Plus-Energie-Haus mit PV-Anlage und Stromspeicher ist zu besichtigen in der Fertighauswelt in Wuppertal (Anfahrt Schmiedestr. 59), 42279 Wuppertal
Hersteller: KAMPA GmbH

TEILEN