Welches Tor ist das richtige für mich? Um aus dem großen Angebot das passende Garagentor auszuwählen, sollten Aspekte wie Einbausituation, Nutzung der Garage, Sicherheit, Komfort, Wärmedämmung und Design in die Entscheidung mit einbezogen werden.

Sectionaltore fahren senkrecht nach oben.
Sectionaltore fahren senkrecht nach oben, sodass sie vor der Garage beim Öffnen und Schließen keinen Platz beanspruchen. Foto: Hörmann

Für rund 80 Prozent der Bauherren und Hausbesitzer ist das Sectionaltor die erste Wahl: Es passt in jede Toröffnung, gewährt 14 Zentimeter mehr Einfahrtsbreite als Schwingtore und der Platz vor der Garage kann zum Abstellen weiterer Fahrzeuge genutzt werden – anders als bei Schwingtoren. Sectionaltore bestehen aus einzelnen Torgliedern aus feuerverzinktem, beschichtetem Stahl, die über Führungsschienen nach oben weggeschoben werden.

Abstellfläche schaffen

Wird allerdings der Platz unter der Decke als Abstell­fläche benötigt, gibt es dafür zwei Möglichkeiten: entweder Rolltore oder Seiten-Sectionaltore, die, wie der Name sagt, an der Wand neben der Toröffnung laufen. Das Hörmann Garagen-Rolltor RollMatic mit serienmäßigem Antrieb wird auf einer Welle über der Toröffnung aufgewickelt. Das Hörmann Seiten-Sectionaltor kann auch gut nur zum Teil geöffnet werden – ideal für den schnellen Zugang zu Fahrrad oder Motorrad. Alternativ gibt es auch Nebentüren für die Garage oder ins Tor integrierte Schlupftüren. Nach Angaben des Herstellers sorgen diese für einen hohen Sicherheitsstandard sowie einen nur bei den Hörmann Toren stolperfreien Durchgang durch die geringe 10 Millimeter hohe Schwelle der Schlupftüren.

Das Seiten-Sectionaltor lässt die Decke frei und ermöglicht, zum Beispiel zum Herausholen des Motorrads, das Tor nur einen Spalt zu öffnen.
Das Seiten-Sectionaltor lässt die Decke frei und ermöglicht, zum Beispiel zum Herausholen des Motorrads, das Tor nur einen Spalt zu öffnen. Der dazugehörige SupraMatic Antrieb lässt sich auch für diese Teilöffnung programmieren. Foto: Hörmann

Energie sparen

Wer seine Garage als Hobby-, Werk- und Partyraum nutzt, sollte auf eine gute Wärmeisolierung achten. Ebenso, wenn die Garage direkt ans Haus anschließt. Die doppelwandigen LPU-Tore von Hörmann mit Polyurethan-Kern gewähren einen sehr guten Dämmstandard und einen stabilen, ruhigen Torlauf. Mit einem zusätzlichen Kunststoff-Profil, dem ThermoFrame, kann die Wärmedämmung um weitere 15 Prozent verbessert werden. Mit diesem wird die oft zwischen Mauerwand und Zarge entstehende Kältebrücke deutlich gemindert.

Sicherheit

Hausbesitzer sollten aufgrund steigender Einbruchszahlen auf eine zuverlässige Einbruchhemmung Wert legen. Die automatisch betriebenen Garagen-Sectionaltore von Hörmann verfügen über eine mechanische Aufschiebesicherung, mit der das Tor im geschlossenen Zustand verriegelt und praktisch aufhebelsicher ist – und das nur bei Hörmann auch bei Stromausfall. Das Funksystem BiSecur ist mit einer zuverlässigen und nachweislich vor unberechtigten Eingriffen geschützten Verschlüsselung ausgestattet. Das unbefugte Auslesen oder Kopieren von Funkcodes ist damit praktisch unmöglich.

Ungebetene Gäste haben bei Hörmann Automatik-Sectionaltoren kaum eine Chance. Ist das Garagentor geschlossen, rastet die Aufschiebesicherung automatisch in den Anschlag der Führungsschiene, ist sofort fest verriegelt und gegen Aufhebeln geschützt – auch ohne Stromversorgung. Foto: Hörmann
Ungebetene Gäste haben bei Hörmann Automatik-Sectionaltoren kaum eine Chance. Ist das Garagentor geschlossen, rastet die Aufschiebesicherung automatisch in den Anschlag der Führungsschiene, ist sofort fest verriegelt und gegen Aufhebeln geschützt – auch ohne Stromversorgung. Foto: Hörmann

Langlebigkeit

Die seitlichen, mit dem Boden abschließenden Torzargen sind bei Hörmann mit einem am unteren Ende 4 cm hohen Kunststoff-Zargenfuß versehen, der nachhaltig vor möglicher Korrosion durch Nässe schütz und das auch bei anhaltender Staunässe. Auf seine Garagen-Sectionaltore gewährt der Hersteller außerdem 10 Jahre Garantie, auf die dazu gehörigen Antriebe 5 Jahre.

Design fürs Garagentor

Mit einer reichhaltigen Auswahl an Dekoren, Farben, Oberflächen und Echtholztoren erfüllt Hörmann seinen Kunden nahezu jeden Design-Wunsch. Für einen besonders harmonischen Eingangsbereich können einige Garagentormotive optisch auf die passenden Hörmann Haustüren abgestimmt werden. Sectionaltore gibt es mit schmalen, mittleren und breiten Sicken, mit Kassetten-Design und Verglasungen. Als Sicke wird die am Übergang zwischen zwei Torlamellen entstehende Fuge bezeichnet. Bei den LPU-Toren bieten sich ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten: die sogenannten Design-Sicken. Die Tore mit den neuen Design-Sicken verfügen über zwei oder drei Sicken, die entweder nur am Rand oder zusätzlich über die gesamte Breite mit Einlagen in Edelstahl- oder Holzoptik versehen werden können. So lassen sich Garagentore noch besser an die Gestaltung des Eigenheims anpassen und individuelle Design-Wünsche verwirklichen. Angeboten wird die seidenglatte Oberfläche Silkgrain in 15 Vorzugsfarben oder jeder RAL-Farbe. Das besonders dicke Außenblech sorgt für mehr Stabilität und Laufruhe.

Smartes Garagentor

Bei Wind und Wetter aus dem Auto steigen und das Garagentor von Hand öffnen – das macht heute kaum noch jemand. Garagentor- und Hoftorantriebe, die für mehr Sicherheit sorgen und sich bequem per Handsender betätigen lassen, gehören schon fast zum Standard. Möglich werden alle diese „Sesam, öffne Dich!“-Vorgänge durch die Kommunikation der jeweiligen Tür- und Torantriebe mit dem Hörmann Funksystem BiSecur.

Das Funksystem BiSecur für eine sichere und komfortable Bedienung von Tür und Tor.
Mit dem Funksystem BiSecur ist die sichere und komfortable Bedienung von Tür und Tor gewährleistet. Foto: Hörmann

Das von Hörmann gemeinsam mit Experten der Ruhr-Universität Bochum entwickelte System nutzt das gleiche hochkomplexe Verschlüsselungsverfahren, das beim Online-Banking üblich ist. Eine weitere Besonderheit: BiSecur kommuniziert in zwei Richtungen. So können sich die Bewohner zum Beispiel abends im Schlafzimmer nur durch einen Tastendruck auf ihrem Funkhandsender vergewissern, ob das Garagentor auch wirklich geschlossen ist. Und falls nicht, genügt ein weiterer Tastendruck, um das Tor zu schließen.

Hörmann bietet hierzu eine Reihe von vielseitigen und „red dot“-prämierten Handsendern im exklusiven Design und in vielen edlen oder fröhlichen Farben an.
Hörmann bietet hierzu eine Reihe von vielseitigen und „red dot“-prämierten Handsendern im exklusiven Design und in vielen edlen oder fröhlichen Farben an. Je nach Ausführung können sie griffbereit im Zigarettenanzünder des Autos, am Schlüsselbund oder mit formschönen Halterungen im Wohnbereich „geparkt“ werden. Foto: Hörmann

Seine Hörmann Türen und Tore kann man auch ganz einfach von jedem Ort der Welt aus kontrollieren und steuern: Zum Beispiel im Urlaub oder auf der Bahnfahrt zeigt einem die neu entwickelte BiSecur App für Smartphones und Tablets an, ob das Garagen- oder Einfahrtstor ordnungsgemäß geschlossen ist. Ein Tastendruck reicht aus, um das Tor zu öffnen oder zu schließen, außerdem können die Garagen-Beleuchtung oder externe Lichtquellen mit der App gesteuert werden. Um die App von unterwegs nutzen zu können, muss das Hörmann BiSecur Gateway mit dem Router zu Hause verbunden und im Internet registriert werden.

Mit dem Smartphone kontrolliert man so alle automatischen Hörmann Türen und Tore.
Mit dem Smartphone kontrolliert man so alle automatischen Hörmann Türen und Tore sogar aus der Ferne. Foto: Hörmann

Für wiederkehrende Situationen wie das tägliche „nach Hause kommen“, in denen beispielsweise zunächst das Einfahrtstor aufgefahren und anschließend das Garagentor geöffnet werden soll, bietet die App die Funktion „Szenario“. Sie ermöglicht, dass auf nur einen Tastendruck immer dieselben Aktionen automatisch ausgeführt und nicht einzeln angewählt werden müssen. In der App lassen sich insgesamt bis zu 10 Nutzer mit verschiedenen Berechtigungen anlegen. Der Nachbar kann so beispielsweise zum Blumen Gießen das Einfahrtstor öffnen, nicht aber die Garage.

Mit dem Hörmann Funksystem BiSecur lassen sich nicht nur Haustür, Garten- und Hoftor per App oder Handsender bedienen, sondern auch die Beleuchtung, Innentüren und Elektrogeräte wie Kaffeemaschine und Bügeleisen. Foto: Hörmann
Mit dem Hörmann Funksystem BiSecur lassen sich nicht nur Haustür, Garagen- und Hoftor per App oder Handsender bedienen, sondern auch die Beleuchtung, Innentüren und Elektrogeräte wie Kaffeemaschine und Bügeleisen. Foto: Hörmann

Sicherheits-Check für alte Tore

Sieht doch noch ganz gut aus, denken sich viele Besitzer. Oftmals gibt aber das Aussehen des Garagentores keinen Aufschluss darüber, ob es noch voll funktionsfähig und vor allem sicher ist. Unfälle und teure Sachschäden durch veraltete Tore sind keine Seltenheit. Am Beispiel eines alten Schwingtors zeigen wir, welche schwerwiegenden Sicherheitsmängel auftreten können und welche Gefahren und Unfallrisiken damit verbunden sind. Überprüfen auch Sie Ihr Tor auf diese Mängel! Anhand der folgenden Check-Punkte können Sie die Sicherheit Ihres alten Schwing- und Sectionaltores – am besten mithilfe eines Fachbetriebs – kritisch überprüfen. Wenn dabei ein oder mehrere Punkte mit „Nein“ angekreuzt wurden, sollten Sie einen Hörmann Partner kontaktieren und einen Toraustausch vornehmen lassen. Hier können Sie unterstützend Sicherheitschecklisten für die Überprüfung von Garagenschwingtoren und Sectionaltoren herunterladen.

Kunden berichten über ihre Erfahrungen

Als es darum ging, die Wahl für ein platzsparendes Garagentor zu treffen, hat uns dieser ein Sectionaltor von Hörmann empfohlen.
„Für unseren Traum vom eigenen Haus haben wir uns zur Realisierung die Unterstützung von einem Architekten geholt. Als es darum ging, die Wahl für ein platzsparendes Garagentor zu treffen, hat uns dieser ein Sectionaltor von Hörmann empfohlen. Diesem Rat sind wir gefolgt und von der Zuverlässigkeit unseres Tors überzeugt.“ Familie Schulz, Bielefeld. Foto: Hörmann
„Mit unserem alten Schwingtor waren wir nicht mehr zufrieden. Nachdem wir uns an den Hörmann Vertriebspartner Inovator gewendet haben, hat sich dieser ein Bild vor Ort gemacht und uns daraufhin ein platzsparendes Hörmann Sectionaltor empfohlen. Mit der Arbeit des Hörmann Partners sind wir rundum zufrieden: Der Toraustausch wurde an nur einem Tag sauber abgewickelt und wir freuen uns tagtäglich über den neu gewonnen Platz in und vor unserer Garage.“ Robert Kipp aus Leichlingen und Mark Klein vom Hörmann Vertriebspartner Inovator aus Langenfeld. Foto: Hörmann
„Mit unserem alten Schwingtor waren wir nicht mehr zufrieden. Nachdem wir uns an den Hörmann Vertriebspartner Inovator gewendet haben, hat sich dieser ein Bild vor Ort gemacht und uns daraufhin ein platzsparendes Hörmann Sectionaltor empfohlen. Mit der Arbeit des Hörmann Partners sind wir rundum zufrieden: Der Toraustausch wurde an nur einem Tag sauber abgewickelt und wir freuen uns tagtäglich über den neu gewonnen Platz in und vor unserer Garage.“ Robert Kipp aus Leichlingen und Mark Klein vom Hörmann Vertriebspartner Inovator aus Langenfeld. Foto: Hörmann

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Hörmann.

TEILEN