Hebeanlage auch gegen drückendes Grundwasser.

2702

Die Kellernutzung für den Betrieb einer Waschmaschine, eines Waschbeckens oder einer Dusche ist nahezu Standard. Um das anfallende Abwasser sicher abzuführen, benötigt man in der Regel den Einbau einer Hebeanlage. Ein Pumpensumpf im Keller ist immer dann erforderlich, wenn Sanitäranschlüsse unter der Rückstauebene liegen. Das ist offensichtlich dann der Fall, wenn der öffentliche Abwasserkanal über der Kellersohle liegt. Das Abwasser muss dann hoch gepumpt werden. Aber auch ein Kanal unter der Kellersohle schützt die Kellerräume nicht vor Hochwasser, da das Abwasser bei Starkregen oder Schneeschmelze schnell bis auf Straßenniveau (Rückstauebene) ansteigen und sich in den Keller zurückstauen kann.

Hebeanlage mit Alarmfunktion

Der Hersteller Jung Pumpen hat sein Produkt, den BAUFIX 100 grundlegend überarbeitet und bietet nun neues Erweiterungszubehör für viele sinnvolle Einsätze, z.B. auch gegen drückendes Grundwasser. Ohne Einschalarbeiten wird der druckstabile Kunststoffbehälter in die Betonsohle eingesetzt und dient für die Grundleitung als Sammelbehälter. Alarmgeräte zur Abschaltung einer Waschmaschine oder zur Alarmierung des Betreibers (auch Fernmeldung) gehören ebenso zum umfangreichen Zubehör, wie ein voll verfliesbarer Abdeckrahmen für das höhenverstellbare Behälteroberteil.