Fassade und Beleuchtung des Musterhauses am Abend
Das CasaMina ist besonders gut gedämmt und denkt das gesamte Haus als Energiespeicher. Foto: FischerHaus

Intelligente Energiespeicherung und Nachhaltigkeit sind die Hauptmerkmale des neuen Musterhauses CasaMina. Doch das Haus von FischerHaus kann noch mehr.

Das neue Musterhaus CasaMina im Bauzentrum Poing soll Energie effizient speichern und zeitgleich effektiv Strom sparen. Ein Verzicht auf Komfort ist dabei nicht nötig.

Ein großes Problem der Energiespeicherung ist häufig die Batterie. Denn Solarstrom ist wetterabhängig und liefert bei schönem Wetter mehr Strom als bei schlechtem. Entsprechend bräuchte man große Batteriespeicher, die die Energie für schlechte Tage aufbewahren. Das Musterhaus geht einen Schritt weiter und denkt das gesamte Haus als Energiespeicher.

Wohnbereich mit Sitzfenster
Das Sitzfenster im Wohnbereich lädt zum Verweilen ein. Foto: FischerHaus

Energiespeicherung anders gedacht

Wer wenig Energie verbraucht, muss auch nur wenig erzeugen. Demnach ist eine energiesparende Gebäudehülle der erste wichtige Schritt der Energiespeicherung. Außerdem sollte das Energiemanagement-System flexibel reagieren können.

Im Fall des Musterhauses CasaMina von FischerHaus sorgt das „Loxone“-System für den nötigen Überblick. Wetterdaten werden online abgerufen und schon in Voraussicht die Energie dorthin gelenkt, wo sie gebraucht wird. Zudem speist die Photovoltaikanlage die Energie an der Unterseite des Estrichs ein. Dadurch wird der Fußboden als Speicher genutzt und der Boden gibt die Energie an den Raum erst dann ab, wenn die Sonne schwächer wird.

Bad unter der Dachschräge
Das Bad ist trotz Dachschräge geräumig und nutzt den Platz bestens aus. Foto: FischerHaus

Intelligente Technik im CasaMina

Im Sommer bleibt das Haus CasaMina durch eine geschickte Verbindung aus Verschattung und Lüftung kühl. Denn die Verschattung hält die Hitze auf natürliche Weise ab – ohne den Aufwand zusätzlicher Energie. Außerdem wird das Brauchwasser über eine Luft-Wasser Wärmepumpe gespeist.

Das dafür benötigte Technikmodul passt in eine kleine Kiste, die bereits im Werk vorinstalliert wird. Wichtig für den geringen Energieverbrauch sind vor allem die perfekt aufeinander abgestimmten Technikmodule. Dadurch spart man nicht nur Geld, sondern schützt und schont auch die Umwelt.

Elternschlafzimmer mit Ankleide und Durchgang zum Badezimmer
Das Elternschlafzimmer besitzt eine direkte Verbindung in das große Badezimmer. Foto: FischerHaus

Bautafel – FischerHaus CasaMina

Bauweise: Fertigbau in Holzrahmenkonstruktion
Fassade: Putz + STO Veneer
Dach: Satteldach, 38° Dachneigung
U-Wert der Außenwand: 0,11 W/m²K im Gefach
Energiebedarf: KfW-Effizienzhaus 40 Plus;  37,02 kWh/(m2a)
Abmessungen: 10,52 m x 9,42 m
Wohnfläche EG: 88,46 m2
Wohnfläche OG: 74,19 m2

Das könnte Sie auch interessieren