Wer sich für ein neues Badezimmer oder eine Badsanierung entscheidet, beschäftigt sich sicherlich auch mit neuen Badezimmertrends. Wir zeigen sieben Badezimmerideen, die zurzeit hoch im Kurs stehen.

Das Bad ist schon lange nicht mehr nur ein weißer Raum mit Sanitäranlagen. Die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. (VDS) hat sich mit den aktuellen Trends für individuelle Badideen beschäftigt.

1. Smartes Badezimmer

Funktional punkten viele Badezimmer heute durch angepassten Komfort. Dabei erfüllen Dusch-WCs, programmierbare Armaturen oder bodenebene Duschen hohe technische Standards. Auch LED und Niedervolt-Technologie sorgen im Bad für smarte Features.

Badezimmeridee fürs smarte Bad – Kaldewei
Über ein smartes Touchsystem lässt sich das Wasser im Bad einfach regulieren. Foto: Kaldewei

Ein smartes Badezimmer entsteht zusätzlich durch den Einsatz von Bluetooth und dessen Kombination mit intelligenten Spiegelschränken, Sound-Systemen oder Dusch-WCs. Mit dem Smartphone oder Tablet lassen sich verschiedene Geräte und Tools entspannt bedienen. Individuelle Benutzerprofile kann man speichern und auf Wunsch abrufen.

Ein Vorteil ist dabei die Verknüpfung mit der Haustechnik, denn durch effektives Energiemanagement lassen sich Kosten reduzieren und somit die Umwelt entlasten. Viele smarte Produkte wie Armaturen, die schon per Geste den Wasserfluss starten oder stoppen können, unterstützen die Bewohner im Alltag.

2. Nachhaltiges Badezimmer

Badezimmerideen für kleines Bad mit natürlichen Materialien – burgbad
Das kleines Badezimmer punktet mit natürlichen Badmöbeln aus der Serie Sinea 2.0 in Eiche Dekor Merino von burgbad. Foto: burgbad

Immer mehr Menschen äußern den Wunsch nach mehr Natürlichkeit im Bad. Aus diesem Grund steigt die Nachfrage an natürlichen Materialien. Holz beispielsweise steht für wohnliches Material. Mit der richtigen Oberflächenbehandlung eignet sich das Material auch fürs feuchte Badezimmer.

Um die Nachhaltigkeit im grünen Badezimmer zu betonen, ist es ratsam, auf ein schlichtes Interior Design zurückzugreifen. Allerdings können auch natürliche Elemente wie Pflanzen und Deko das „grüne Feeling“ im Bad unterstützen.

Viele hochwertige Oberflächen in natürlicher Optik schaffen dabei ein entspanntes Wohlfühlambiente. Immer mehr Badhersteller, die sich auf Badideen und Co. fokussieren, versuchen durch nachhaltige Unternehmenspolitik, nachhaltige Produktkonzepte oder Möbel, die mit Gütesiegeln gekennzeichnet sind, ein nachhaltiges Bewusstsein an die Kunden zu bringen.

3. Nachhaltige Technik für Sanitäranlagen

Auch bei den Sanitäranlagen im Bad sollte man auf das Thema Nachhaltigkeit achten. Wassersparende Armaturen an Dusche und Waschtisch sorgen für einen sparsamen Wasserverbrauch. Zudem unterstützen gradgenaue Thermostat-Armaturen die Bewohner dabei, Energie und Wasser beim Baden und Duschen zu sparen.

Smarte Sanitäranlagen als Badezimmerideen – Villeroy & Boch
Smarte Sanitäranlagen sorgen für einen sparsamen Wasser- und Energieverbrauch. Foto: Villeroy & Boch

Auch spülrandlose WCs sind praktisch, denn sie benötigen weniger Reinigungsmittel. Dusch-WCs sind zudem hygienisch und helfen (feuchtes) Toilettenpapier zu sparen.

Die Hersteller der Sanitäranlagen achten immer mehr in Funktion aber auch in Sachen Design auf eine nachhaltige Umsetzung und auf die Verwendung nachhaltiger Materialien.

4. Bad als Lifestyle-Raum

In den letzten Jahren wird auch das Thema Wohnlichkeit im Badezimmer immer wichtiger. Design und Stil in Verbindung mit modernen Wohnkonzepten sorgen für eine angenehme Stimmung im intimen Rückzugsort.

Wie in einem privaten Spa holt man sich im Wohlfühlbadezimmer Wellness direkt nach Hause. Ob mit farbigen Einrichtungskonzepten, natürlichen Materialien oder personalisierten Lichtszenarien – im Lifestyle Badezimmer sind verschiedene Akzente möglich.

5. Akzente setzen mit Wandgestaltung

Neben dem Trendsetter der Badfliesen, sind auch gespachtelte Wände oder Tapeten immer mehr im Kommen. Tapeten gelten dabei als modischer Hingucker im Bad. Bei Fliesen als Wandmaterial entscheidet man sich eher für einen langfristigen Zeitraum. Tapeten wiederum lassen sich bei Bedarf auch mal austauschen.

Die Wandmaterialien – ob Fliesen, Farbe oder Tapete – stimmt man auf die restliche Badausstattung und Materialien ab. Oft bietet sich die Wand hinter dem Waschtisch für das Anbringen einer Tapete an, dadurch entstehen frische farbliche Akzente im Bad. Man sollte allerdings darauf achten, dass bei Bereichen mit unmittelbarem Wasserkontakt eher Glaswände oder Fliesen zum Einsatz kommen.

6. Stauraum schafft Platz für Deko

Clevere Badezimmeride – Unterschränke – burgbad
Clevere Badezimmeridee: Zusätzlicher Stauraum schafft aufgeräumte Freiflächen im Wohlfühlbad. Foto: burgbad

Als weitere trendige Badezimmeridee gelten Plätze und Ablageflächen für Accessoires und Deko. Vor allem zusätzlicher Stauraum bietet Platz für stilvolle Deko, beispielsweise durchsichtige Vitrinen-Einsätze.

Voraussetzung für die Platzierung von Deko sind vor allem ausreichende Freiflächen. Praktischerweise gehen diese oft einher mit genügend Stauraum. Dadurch wirkt das Bad stets aufgeräumt.

7. Badbeleuchtung vielseitig einsetzbar

Vor rund 50 Jahren waren die Badezimmer oft noch fensterlos. Heute ist das Thema Licht nicht nur aus funktionaler – zum Schminken, Rasieren etc. –, sondern auch aus ästhetischer Sicht von Bedeutung. Jede Tages- und Nachtzeit erfordert eine andere Lichtqualität.

Das Angebot der Badbeleuchtung geht bei den Herstellern von modernen Spiegelschränken mit Ambiente- und Funktionsbeleuchtung bis hin zu Deckenstrahlern. Orientierungslichter für die Nacht oder Lichtblenden in Sanitäranlagen oder Badmöbeln setzen verschiedene Modelle in Szene. Mit diesen Badezimmerideen inszenieren Sie Ihr Bad individuell.

Individuelle Badbeleuchtung als Badezimmeridee – Kermi
Ob natürliches Tageslicht, Spiegellicht oder Deckenleuchten, unterschiedliche Badbeleuchtung sorgt für ein charismatisches Badambiente. Foto: Kermi

Um den hohen Anforderungen der unterschiedlichen Badezimmerideen gerecht zu werden, können Sie übrigens die Unterstützung eines professionellen Badplaners in Anspruch nehmen. So können Sie sich bei der Planung auf eine gute Vorbereitung, eine stilsichere Gestaltung und eine professionelle Umsetzung verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren