Dusch-WC im Minihaus.

23

Komfort geht auch auf kleinsten Raum. In einem Minihaus muss auch das Bad kleiner ausfallen, ebenso der WC-Bereich. Trotzdem wollen die Bewohner keinesfalls auf Komfort verzichten. Hier ein Beispiel.

Das von der Bausparkasse Schwäbisch Hall ins Leben gerufene Projekt „Wohnglück Smarthaus-Tour“ wurde vom Berliner Start-up Cabin One geplant und tourte im Jahr 2019 durch ganz Deutschland. Die Idee, vielen Interessenten, Bauherren und Modernisierern die Möglichkeiten eines extrem reduzierten Wohnraums nahezubringen, fand großen Anklang in den verschiedenen Städten. Dabei konnten sich die Besucher auch ein Bild machen, wie Bad und WC auf einem extrem kleinen Grundriss aussehen. Denn Wohnkomfort in Bad und Toilette hängt definitiv nicht von der Größe des Raumes ab, sondern von moderner Technik und geschickter Aufteilung.

Minihaus mit Maxi-WC-Komfort

Dusch-WC für ein Gefühl von Frische und Sauberkeit
Dusch-WC für ein Gefühl von Frische und Sauberkeit

Platzsparend, funktional und dennoch ansprechend eingerichtet – für viele war es überraschend, wie gut das auf einer Grundfläche von 2,50 mal 10 Metern vereinbar ist. Das Wohnen auf kleinstem Raum wird in Ballungsräumen mit Wohnungsnot ein immer wichtigeres Thema.

Erfunden wurde das Konzept des „Tiny House“ – des Minihauses – in den USA. In Japan allerdings ist das Wohnen auf kleinstem Raum schon immer Alltag. Von dort kam deshalb auch die Idee, Bidet und WC platzsparend, hygienisch und erfrischend zu vereinen: in einem Dusch-WC. Die Reinigung erfolgt durch eine im Sitz integrierte Düse sanft mit warmem Wasser und fühlt sich ausgesprochen angenehm an. Unter dem Namen Washlet hat das japanische Unternehmen Toto seine Dusch-WCs in der ganzen Welt bekannt gemacht – und schließlich mit der Wohnglück Smarthaus-Tour auf Informationsreise geschickt.

Dusch-WC: Hygiene auf Knopfdruck

Fernbedienung für Dusch-WC
Die Bedienung des Dusch-WCs mittels Fernbedienung. Diese bietet auch die Möglichkeit, individuelle Einstellungen zu speichern. Foto: Toto Europe

Während die jüngeren Nutzer vom Kindesalter an das Gefühl von Frische und Sauberkeit genießen, sind Menschen mit körperlichen Einschränkungen und im Alter froh darüber, überhaupt selbstständig auf die Toilette gehen zu können. Auf Tastendruck erfolgt bei diesem Dusch-WC im Minihaus die sanfte Reinigung mit warmem Wasser, die sehr viel wirksamer ist als jedes Toilettenpapier.

Die Temperatur und die Stärke des Wasserstrahls lassen sich bequem über die Fernbedienung einstellen. Die präferierten Einstellungen des Wasserstrahls können auf der Fernbedienung auch smart für zwei Nutzer voreingestellt werden, sodass mit nur einem Tastendruck die individuelle Reinigung sofort abrufbar ist. Das ist gerade in einem Zwei-Personen-Haushalt von Senioren sehr angenehm und hilfreich.

WC, das sich selbst reinigt

Um die Sauberkeit noch weiter zu erhöhen, reinigt sich die Düse des WCs vor und nach jeder Nutzung von selbst. Das Nachfolgermodell des im Tiny House vorgestellten Washlets überzeugt mit erweiterten Reinigungsfunktionen – ob auf kleinstem Raum oder in der größten Oase.

Das könnte Sie auch interessieren