Beim Ausbau des Home Offices gibt es einige grundlegende Faktoren zu beachten. Foto: Massivum

Wir zeigen verschiedene Möglichkeiten, den Arbeitsplatz zu Hause gut strukturiert auszubauen.

Aufgrund der zunehmenden Digitalisierung arbeiten heute immer mehr Menschen im Büro. Nicht selten sorgen jedoch Platzmangel und wenig strukturierte Räume dafür, dass der Komfort sinkt und die Arbeit darunter leidet.

Wenn das Home Office ausgebaut werden soll, bieten sich vielfältige Möglichkeiten. Und wer einige Tipps beherzigt, kann auch zu Hause eine Atmosphäre für produktives Arbeiten schaffen.

Strukturen sorgen für eine angenehme Umgebung

Schon bei der Planung eines Heimbüros sollte auf jedes noch so kleine Detail geachtet werden. Wichtig ist, bereits beim Ausbau auf die Lichtverhältnisse zu achten. Je nach Einfall von Tageslicht benötigen Sie im Home Office eine oder mehrere künstliche Lichtquellen wie Lampen.

Insbesondere wenn Platzmangel herrscht, können zum Beispiel Trennwände das Home Office vom Rest des Wohnbereichs abgrenzen. Neben einem gut abgetrennten Bereich kommt auch der Ordnung eine tragende Rolle zu.

Tischleuchte Home Office
Perfekt fürs Home Office: Die mattschwarze Tischlampe von Grupa. Foto: Grupa

Wer zu Hause arbeitet, lässt gerne mal seine Büroutensilien auf dem Schreibtisch herumliegen – schließlich kann der Chef sich zu Hause nicht in die „Tischordnung“ einmischen. Doch Unordnung fördert nicht die Konzentration. Wählen Sie beim Einrichten des Home Offices also ein praktisches Regalsystem und Ablageflächen aus, sodass kein Wirrwarr aus Unterlagen sichtbar wird. Möbel wie Schreibtische sollten ausreichend Stauraum bieten.

Motivation lässt sich direkt beeinflussen

Auch mithilfe einer entsprechenden Farbgestaltung kann das Home Office auf Vordermann gebracht werden. Anstelle von eintönigen Farben wie einem sterilen Weiß können Sie im Arbeitsbereich zum Beispiel auch ihre Lieblingsfarbe an die Wand bringen.  Das beeinflusst die Stimmung sowie die Motivation.

Und noch ein Tipp: Bei der Anschaffung neuer Möbel sollte der Fokus weniger auf der Optik, sondern verstärkt auf der Ergonomie liegen. Denn ergonomische Büromöbel sind der Grundstein für das Wohlbefinden am heimischen Arbeitsplatz. Selbstverständlich darf dabei auch die Funktionalität nicht fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren