Ein Kinderzimmer sollte nie langweilig aussehen. Damit die Kleinen sich so richtig wohl fühlen, gibt es zahlreiche bunte Kindertapeten mit lustigen Motiven.

Tapeten mit kindgerechten Motiven sorgen für Wohlfühlambiente im Kinderzimmer. Je nach Altersgruppe sind verschiedene Designs und Motive beliebt. Während sich bei den ganz Kleinen viel um Tiere, Bauernhof, Feuerwehr und Co. dreht, sind bei älteren Kindern beispielsweise Flamingos, Einhörner oder Graffiti-Prints beliebt.

Auch die Hobbies und Interessen des Kindes spielen bei der Auswahl der Kindertapete natürlich eine große Rolle. Kinder, die gerne Fußball spielen, wünschen sich beispielsweise häufig Fußballzimmer, während Kinder, die reiten, lieber ein Pferdezimmer möchten.

Die Hersteller von Kindertapeten bieten ein breites Spektrum an Motiven für jeden Geschmack. 

Kindertapeten für Babys und Kleinkinder

Grundsätzlich sind viele Tapeten für Kleinkinder auch noch für Grundschüler geeignet. Das kommt ganz auf das Motiv an.

Der Bauernhof beispielsweise ist wohl irgendwann nicht mehr passend für einen Grundschüler, wohingegen Kindertapeten mit gezeichneten Tieren, Luftballons oder Regenbögen auch länger passend sein können.

Schon bei der Ersteinrichtung des Kinderzimmers können Sie sich also überlegen, wie lange die Wandgestaltung bleiben soll. Wenn Sie diese regelmäßig an das Alter der Kinder anpassen möchten, können sie spezielle Babytapeten wählen und dann nach einiger Zeit auf eine Kindertapete umsteigen. Alternativ ist es auch möglich, sich direkt für eine dezente Kindertapete zu entscheiden.

Bei der Gestaltung des Raumes empfiehlt sich eine Kombination aus verschiedenen gemusterten Tapeten oder einer gemusterten und einer einfarbigen Tapete. Bordüren sind schöne und einfache Lösungen für stilvolle Übergänge.

Kindertapeten für Grundschüler

Auch für Kinder im Grundschulalter gibt es eine große Auswahl an Kindertapeten. Die Motive variieren stark. Von Indianertapeten über Pferdetapeten bis hin zu Punkt- oder Streifenmustern ist alles dabei.

In diesem Alter möchte das Kind womöglich bereits mitentscheiden, welche Tapete an die Wand soll. In Fachgeschäften können Sie gemeinsam mit ihrem Kind eine passende Tapete auswählen und sich zu Kombinationsmöglichkeiten beraten lassen. Wenn Sie sich entscheiden, selber zu tapezieren, achten Sie unbedingt auf die Unterschiede zwischen Papier- und Vliestapete.

  • Vliestapete lässt sich in Wandklebetechnikanbringen.
  • Papiertapete muss auf einem Tapeziertisch eingekleistert werden und danach, wie man es von der klassischen Raufasertapete kennt, einweichen.

Auch das Entfernen von Vliestapete ist mit weniger Arbeitsaufwand verbunden als bei Papiertapeten. Die Vliestapete lässt sich meist einfach in einer Bahn abziehen.

Häufig sind Kindertapeten in kräftigeren Farben gestaltet als Babytapeten und die Motive sind nicht mehr ganz so „niedlich“. Aus diesem Grund muss bei Kindertapeten unbedingt darauf geachtet werden, dass das Zimmer nicht zu dunkel oder zu unausgeglichen wird. Das Kinderzimmer soll eine Fantasiewelt sein, in der das Kind dennoch Ruhe und Geborgenheit findet.

Kindertapeten für ältere Kinder

Ältere Kinder, die bereits auf das Jugendalter zugehen, wünschen sich „coole“ Tapeten. Beliebt sind bunte Motive wie Flamingos oder Einhörner, aber auch Totenköpfe. Einige Hersteller bieten auch Kindertapeten an, mit denen die Wand wie ein Graffiti-Kunstwerk aussieht.

Auffällige Tapeten in bunten Farben sollten immer mit dezenten Tapeten kombiniert werden. Tapeziert man einen gesamten Raum mit einer Mustertapete, kann dies schnell unruhig und überladen wirken. Häufig wünschen sich Kinder eine Wandgestaltung in ihrer Lieblingsfarbe.

Darüber hinaus kann Fototapete eine schöne Alternative für ältere Kinder sein. Je nach Vorliebe kann das Motiv ein Wald, eine Blume, das Meer oder eine Großstadt sein.

Das könnte Sie auch interessieren