Mann kocht an Kochinsel mit Dunstabzug in Herdplatte integriert
Sehr beliebt ist der Dunstabzug in der Mitte des Kochfelds. Foto: AMK

Offene Wohnkonzepte erfordern oft kreative Lösungen. Denn eine Dunstabzugshaube wirkt zum Beispiel oft klobig und nicht sehr wohnlich – doch es gibt alternative Lösungen.

Da Küche und Wohnraum inzwischen immer häufiger verschmelzen, bedarf es einer effektiven Lösung gegen Kochgerüche. Eine Dunstabzugshaube soll Kochschwaden und -gerüche sowie Fettpartikel aus der Luft filtern. Im besten Fall sieht die Abzugshaube auch gut aus, da sie oft vom Wohnraum aus zu sehen ist. Entsprechend sind viele Luftreiniger an diese Wohnsituation angepasst oder nahezu unsichtbar.

Der Markt bietet viele attraktive Lösungen, die sich individuell in Bauform oder Farbe anpassen lassen. Möglich wäre zum Beispiel eine Abzugshaube über einer Kochinsel oder an der Wand, die mit Schwarz- oder Grauglas besonders ansehnlich wirkt. Oft werden die Hauben mit einer effektvollen LED-Beleuchtung ausgestattet.

Allerdings ist auch ein dezenter Abzug möglich. Entweder verschwindet der Dunstabzug in der Decke oder zwischen den Kochplatten. Eine Hybridlösung kann auch per Knopfdruck aus der Decke auf die gewünschte Höhe gefahren werden.

Wohnküche mit schwarzen Elementen und Dunstabzugshaube an der Wand
Der Dunstabzug ist an der Wand angebracht und passt bestens zum Gesamtbild der Küche. Foto: AMK

Unauffälliger Dunstabzug

Vor allem die „unsichtbaren“ Varianten erfreuen sich großer Beliebtheit. Meist verschwindet der Kochgeruch dann zwischen oder neben den Herdplatten.

Wer es noch dezenter möchte, entscheidet sich für eine versenkbare Tischhaube. Diese Art fährt nur während des Kochens aus der Arbeitsfläche und saugt unangenehme Gerüche ein. Dabei misst ein Sensor die Luft am Kochfeld und passt die Leistung des Abzugs bei starker Belastung an. Auch eine Einbindung in das Smart Home ist möglich sowie eine Steuerung per Smartphone oder Tablet.

Kochinsel mit Glaselement als Dunstabzug
Kein Hologramm, sondern ein Dunstabzug: Das Glaselement fährt bei Bedarf aus der Kochinsel und saugt Kochgerüche ein. Foto: AMK

Downdraftsysteme zählen zu den Spitzenreitern, da sie eine kompakte Einheit aus Kochfeld und Dunstabzug bilden. Dadurch lassen sie sich leicht in die Küchenplanung integrieren. Zudem gibt es Möglichkeiten, den Abzug in einen Schrank einzubauen oder zwischen zwei Oberschränke zu montieren. Damit ist die Abzugshaube nicht mehr als solche zu erkennen.

Das könnte Sie auch interessieren