Vom ersten Cappuccino am Morgen bis zur Party am Abend – wer viel Zeit in der Küche verbringt, achtet auch auf eine gehobene und zugleich komfortable Ausstattung. Ob Induktionsfelder oder moderne Dunstabzugssysteme – im technischen Bereich hat sich einiges getan. Und die nächste Revolution in der Küche steht schon in den Startlöchern: Arbeitsplatten aus Keramik!

die polierte Betonoptik von Boden, Arbeitsplatte und Wand ergibt im Zusammenspiel mit den weißen Elementen einen puristischen Look.
Weniger ist mehr: die polierte Betonoptik von Boden, Arbeitsplatte und Wand ergibt im Zusammenspiel mit den weißen Elementen einen puristischen Look. Foto: Tile of Spain/Coverlam

Keramische Alternative

Für eine hochwertige Küchenarbeitsfläche setzte man lange Zeit auf Naturstein. Mit den Neuerungen in der Herstellung keramischer Platten im Großformat gibt es endlich eine Alternative. Nachdem es den spanischen Fliesenherstellern gelungen ist, extrem dünne und ebenso starke Platten von bis zu drei Metern Kantenlänge herzustellen, erobern diese Produkte auch die moderne Küche mit einer ganzen Reihe von Vorteilen: Hier spielt zunächst einmal die Härte und Kratzbeständigkeit eine große Rolle, die bei Naturstein oder Quarzkomposit nicht in diesem Maße gegeben ist. Auf den Arbeitsflächen aus Feinsteinzeug lassen sich sogar Gemüse und Fleisch schneiden und das, ohne Spuren zu hinterlassen. Ebenso ist das Material gegen Hitze resistent. Heiße Töpfe können bedenkenlos auf der Fläche abgestellt werden – bei Holz- oder Kunststoffplatten undenkbar. Ob Fett oder Säure: Flecken lassen sich rückstandslos entfernen.

Fliesenspiegel war gestern

Feinsteinzeug im Großformat ist auch für die Wandverkleidung ideal. Hier gibt es keine Fugen, in denen sich Schmutz festsetzen kann. Die Platten sind absolut hygienisch, kinderleicht zu reinigen und benötigen keine zusätzliche Pflege. Und auch das Design überzeugt auf ganzer Linie. Denn hier sind der Vorstellung keine Grenzen gesetzt: Von authentischen Naturstein- oder Holzimitationen über die Optik von weißem und schwarzem Marmor bis hin zu trendstarken Beton- und Terrazzo-Ausführungen ist dank modernster Ink-Jet Drucktechniken alles möglich. Die spanische Firma Inalco hat beispielsweise mit ihrer Serie iTOPKer ein System entwickelt, das es ermöglicht Böden, Wände, Arbeitsplatten, Becken sowie Küchenmöbel und Tische mit den keramischen Großformaten auszustatten – für einen homogenen und eleganten Look. Auch andere spanische Hersteller, darunter Todagres, TAU, Roca, Grespania, Neolith und Levantina, bieten die neuen Arbeitsplatten für die Gestaltung stilvoller Küchen an. Für viele weitere stilvolle Ideen und Anwendungsbeispiele jetzt das aktuelle Lookbook unter www.tileofspain.de kostenlos anfordern.

Die weiße, keramische Arbeitsfläche korrespondiert kontrastreich mit der dunklen Wandverkleidung.
Die weiße, keramische Arbeitsfläche korrespondiert kontrastreich mit der dunklen Wandverkleidung, die ebenfalls aus Feinsteinzeug besteht. Foto: Tile of Spain/Neolith

Keramische Arbeitsplatten für die Küche

Expertentipp von Pau Sanz, Verkaufsleiter Deutschland des spanischen Fliesenherstellers Inalco „Arbeitsplatten aus Keramik sind eine innovative Neuheit für die moderne Küchengestaltung – vor allem die Großformate in einer Stärke von bis zu 15 Millimetern sind hier gefragt. Zu ihren hervorragenden technischen Eigenschaften gehören unter anderem ihre Härte, Hitze- sowie Kratzbeständigkeit, die beispielsweise deutlich höher sind als bei anderen Materialien wie etwa bei Naturstein oder Quarzkomposit.

Puristisch und funktional.
Puristisch und funktional: die keramischen Küchenlösungen von Roca. Foto: Tile of Spain/Roca

Zudem lassen sie sich optimal reinigen. Auch im Bereich Design haben sie einiges zu bieten, denn von authentischen Granitoptiken bis hin zu zahlreichen Holzimitationen ist mit Keramik jeder Look möglich – und das immer auf dem höchsten technischen Niveau.“

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Tile of Spain.

TEILEN