Auch für Senioren geeignet: Barrierefreies Schlafen im neuen Boxspringbett mit Federkernmatratze. Foto: stock.adobe.com/FollowTheFlow

Boxspringbetten mit Federkernmatratze sind auch in hiesigen Schlafzimmern längst sehr beliebt. Aber wie verhält es sich mit der Barrierefreiheit des Luxusbettes? Worauf sollten ältere und körperlich eingeschränkte Menschen beim Kauf achten?

Support und Nachgiebigkeit für ein angenehmes Liegegefühl

Der Klassiker unter den Matratzen ist die Federkernmatratze. Was sie zu einem so guten nächtlichen Begleiter und somit ideal für barrierefreies Schlafen macht, ist ihre Fähigkeit, sich dem Körper anzupassen und mit der richtigen Mischung aus Nachgiebigkeit sowie Unterstützung und dazu feuchtigkeitsregulierender Funktion ein ideales Schlafklima und Liegegefühl zu schaffen.

Gerade Senioren liegen wegen ihrer druckempfindlichen Haut gerne etwas weicher, worauf die beim Boxspringbett vorliegende Kombination des Federkerns der Unterbox und idealerweise einer Tonnentaschenfederkernmatratze perfekt abgestimmt ist. Dabei hat man je nach Geschmack und Größe des Geldbeutels für das Liegepolster die Wahl zwischen verschiedenen hochwertigen Materialien von Klimalatex über Schafwolle bis hin zu Rosshaar und Kashmirwolle.

Schlafzimmer Boxspringbett
Eine doppelte Federung macht das Boxspringbett besonders bequem. Sie sorgt für Liegekomfort und Entspannung. Das Boxspring-System verzichtet auf den klassischen Lattenrost und kombiniert stattdessen zwei Federkerne miteinander. Foto: Villeroy & Boch

Das Bett mit der bequemen Einstiegshöhe

Als älterer Mensch hat man häufiger Probleme, aus einer niedrigen Position im Sitzen oder Liegen aufzustehen. Daher ist das A und O eines seniorengerechten Bettes eine angenehme und unterstützende Einstiegshöhe.

Das Boxspringbett ist hierbei ideal – durch seinen Aufbau aus Unterbox mit Federkern, Federkernmatratze und (optional) Topper hat es meist eine bequeme Höhe von ca. 60 bis 65 cm. Diese Höhe erleichtert es, aufzustehen sowie sich zu setzen und ist deshalb optimal für Senioren oder Menschen mit Rückenproblemen oder einer Gehbehinderung. Darüber hinaus bietet die Federkernmatratze einen sicheren Halt ohne sofortiges tiefes Einsinken und unterstützt damit zusätzlich.


Weitere Ideen fürs Schlafzimmer:


Bewegliche Kopf- und Fußteile

Wer noch mehr Unterstützung beim Hinsetzen und Aufstehen benötigt, sollte zu einem Boxspringbett mit verstellbaren Kopf- und Fußenden greifen. Das aufgestellte Kopfende kann bei Bedarf das Aufstehen aus dem Boxspringbett erleichtern, indem es den Liegenden in eine Sitzposition befördert. Ein erhöhtes Fußende wiederum kann dabei unterstützen, müde Füße zu entlasten und den Kreislauf zu fördern – was bei niedrigem Blutdruck, der bei Senioren häufig vorkommt, hilft.

Das alles funktioniert natürlich elektrisch, sodass von Seiten des Nutzers keine anstrengenden Manöver vonnöten sind. Wer dies nicht benötigt und trotzdem nicht auf die gepolsterte Lehne verzichten möchte, trifft mit einem Boxspringbett die richtige Wahl, denn das zugehörige Kopfteil ist meist gepolstert und lädt so zu Aktivitäten im Sitzen wie z.B. ein Buch zu lesen oder einem Serienmarathon ein.

Luxusbett mit Boxspring
Das „Gala 28 S“ von „Schramm“ ist ein Bett der Luxusklasse. Bezüge, Materialien, Kopfteil und mehr lassen sich individuell zusammenstellen. Foto: Schramm Werkstätten

Worauf man beim Kauf eines Boxspringbettes mit Federkernmatratze achten sollte

Beim Kauf eines Boxspringbettes gibt es einige Punkte, die beachtet werden sollten. Dazu zählen die Qualität des Rahmens (Massivholz) und der Federkerne (Taschenfederkerne/Tonnentaschenfederkerne) sowie die Qualität der Schäume (Visko/Kaltschaum/Klimalatex/ Naturmaterialien).

Doch für Senioren gibt es einige besondere Kriterien, die für den optimalen Schlafkomfort sorgen:

  • Fester Rand (Matratze ohne oder mit festem Schaumrand)
  • Richtige Höhe (etwas unter Hüfthöhe – meistens ca. 60-65 cm)
  • Richtiger Härtegrad (weder zu weich, noch zu hart)
  • Richtiger Topper (für die meisten Senioren eignet sich ein eher wärmeres Material, z.B. Visko)
  • Eventuell Eignung der Matratze für verstellbare Betten

Hat man diese Kriterien beachtet, steht dem barrierefreien Schlafen im Boxspringbett mit Federkernmatratze nichts mehr im Weg.

Das könnte Sie auch interessieren