Derzeit ist es draußen grau und kalt – aber der nächste Sommer kommt garantiert. Und ein Acapulco Stuhl zaubert auch im Winter tropisches Flair und Urlaubsfeeling in die eigenen vier Wände – einen Hauch von Hollywood und anspruchsvollem Design gibt’s noch dazu!

Der Acapulco Chair gehört zu den Design-Klassikern unter den Sommermöbeln. Der lässige Sessel kombiniert Folk-Elemente aus Mexiko mit Hollywood-Glamour. Der Clou: Durch die flexiblen Kordeln passt sich der Stuhl dem Körper an. Denn die charakteristische ergonomische Sitzfläche besteht aus gewebten Strängen.

Dank der Schnurkonstruktion bietet der Acapulco Stuhl eine reduzierte Sitzfläche, die sich an heißen Sommertagen nicht aufheizen kann. Dadurch kann die Haut im Sommer besser abkühlen und bleibt nicht an der Rückenlehne kleben.

Trotz seiner luftigen Konstruktion bietet das Acapulco Sessel Design einen angenehmen Sitzkomfort. Denn die Kordeln sind unterschiedlich gespannt, schneiden also nicht in die Haut. Und die geschwungene Sitzschale passt sich dank der elastischen Schnüre dem Körper an.

Die knalligen Farben und das lässige Design der Acapulco Chairs verbreiten sofort gute Laune. Foto: BOQA

Herkunft Acapulco Chair

Ab den 1950er Jahren entwickelte sich die mexikanische Küstenstadt Acapulco – heute aufgrund der Drogenkartelle übrigens eine der gefährlichsten Städte Mexikos – zu einem angesagten Reiseziel des internationalen Jetsets. Vor allem für US-Amerikaner war der Ort an der Pazifikküste eine beliebte Destination.

Prominente aus dem drei Flugstunden entfernten Los Angeles schufen sich dort ihre Sommerresidenzen. Liz Taylor heiratete in Acapulco, John und Jackie Kennedy verbrachten ihre Flitterwochen dort. Frank Sinatra besang das damalige Urlaubsparadies in seinem Song „Come Fly With Me“. Und Schauspieler John Wayne übernahm gemeinsam mit der sogenannten Hollywood Gang das pinkfarbene Hotel Los Flamingos. 1963 spielte Elvis Presley im Film „Fun in Acapulco“ (1963) die Titelrolle.

Die Schickeria machte es sich in Acapulco gemütlich. Schließlich entdeckten auch Hotelketten die Strände, sodass ein glamouröses Ferienressort entstand.

Während dieser Zeit wurde auch der Acapulco Sessel entwickelt. Wer den Acapulco Chair erfand, ist allerdings nicht bekannt. Der Legende nach war es ein französischer Tourist in Mexiko, der sich während eines Poolplauschs an einem normalen Stuhl verbrannte. Und so kam er angeblich auf die Idee mit der luftigen Sitzfläche inklusive „Spaghetti-Elementen“ aus Kunststoff – eine Kombination aus Hängematte und Stuhl.

Acapulco Chairs, deren Ursprünge in Mexiko liegen, gibt es heute in zahlreichen Farben. Foto: Michael Holz/Viva Mexico Chairs

Sitzkomfort

Das Design geht vermutlich auf traditionelle Webtechniken der Maya zurück, die ihre Hängematten ursprünglich aus Baumrinde und Pflanzenfasern flochten. Der bequeme Stuhl aus Mexiko avancierte zum Design-Klassiker des südamerikanischen Midcentury-Stils.

In der Anfangszeit waren die Schnüre aus Vinyl, der birnenförmig geschwungene Rahmen aus einem leichten Metall gefertigt. Heute verwendet man in erster Linie farbige PVC-Kunststoffkordeln, die UV-geschützt sind. Dadurch leuchten die knalligen Farben länger.

Original Acapulco Chair

Da nicht bekannt ist, wer den ersten Acapulco Chair entworfen hat, versteht man heute unter einem Original Acapulco Chair einen von mexikanischen Handwerkern handgefertigten Sessel aus hochwertige Materialien – im Gegensatz zu günstig produzierter Massenware aus Industriefertigung.

Günstig hergestellte Stühle bleichen rasch aus, wenn sie starker Sonne ausgesetzt sind. Bei qualitativ hochwertigen Acapulco Chairs kehren die Kordeln nach Gebrauch in ihre ursprüngliche Form zurück. Außerdem sind die filigranen Rahmen aus einem Stück.
Folgende Punkte gilt es beim Kauf eines Original Acapulco Chairs zu beachten:
  • Herkunftsland: Herstellung in Mexiko
  • Gewicht: ein Original wiegt ca. 8 kg, Fälschungen sind meist deutlich leichter
  • Material: wetterbeständiger, robuster, galvanisierter und pulverlackierter Stahlrahmen

Tropen-Flair am Pool

Der Acapulco Sessel kommt vor allem im Außenbereich zum Einsatz. Im Garten oder auf der Terrasse lässt sich damit eine ebenso stylische wie gemütliche Outdoor-Lounge schaffen.

Am Pool dient ein Acapulco Sessel nicht nur als praktische Ablage fürs Badetuch, er setzt dank seinem zeitlosen Design auch stylische Akzente. Dabei ist übrigens nicht nur der Stuhl selbst, sondern an langen Sommertagen auch dessen Schatten ein optisches Highlight. Denn die Kordeln werfen ein asymmetrisches Rad-Muster auf den Boden.

Dank farbenfroher Designs sind die Sessel ein Eyecatcher und sorgen für tropisches Flair. Die Rahmen sind generell in einem dezenten Ton in Chrom, Schwarz oder Weiß gehalten, während die Sitzflächen in verschiedenen Farben leuchten. Die Stühle sind in diversen Farben erhältlich – von Gelb über Pink und Aubergine bis hin zu Petrol oder Schwarz. Auch mehrfarbige Muster etwa in Regenbogen-Optik sind heute erhältlich. Doch die Auswahl geht längst über die Farbenvielfalt hinaus.

Moderne Neuinterpretationen

Mittlerweile gibt es verschiedene Variationen des Acapulco Sessels. So sind etwa auch Acapulco Zweisitzer-Bänke sowie Hänge- oder Schaukelstühle im charakteristischen Design erhältlich. Auch passende Fußhocker und sogar Beistelltische sind heute verfügbar. Letztere verfügen natürlich über eine Glasplatte, damit Sonnencrème, Urlaubslektüre und Co. nicht zwischen den Schnüren durchrutschen. Auch kleinere Modelle für Kinder sind heute erhältlich.

Manche Designer fertigen Acapulco Chairs aus Holz, Palmenblättern oder Leder. Dabei sind die Kordeln aufgrund des Materials allerdings nicht elastisch. Diese Versionen sind auch nicht für den Außenbereich geeignet.

Acapulco Chair im Innenbereich

Ursprünglich als Outdoor-Stuhl entwickelt, kommen die ebenso bequemen wie dekorativen Acapulco Chairs längst auch im Innenbereich zum Einsatz. Mit wenigen Wohnaccessoires wird der bequeme Stuhl zur gemütlichen Sitzgelegenheit im Wohn- oder Schlafzimmer. Wer es gerne kuschelig mag, dekoriert den Sessel zum Beispiel einfach mit Kissen und Decken.

Innit hat den Design-Klassiker sogar für den Esstisch neu interpretiert. Das Modell „Concha“ lädt weniger zur Entspannung ein, sondern animiert dazu, am Esstisch aufrecht zu sitzen. Dank seitlichen Griffmulden kann der Stuhl an den Esstisch herangerückt werden.

Acapulco Chair Hersteller

Die Stühle kosten je nach Material zwischen 200 und 500 Euro. Hänge- oder Schaukelstühle sind etwas teurer. Einige Online-Händler verkaufen billige Replica. Original Acapulco Chairs werden nach wie vor in Handarbeit in Mexiko hergestellt. Viele der europäischen Anbieter stehen in engem Kontakt mit den lokalen Werkstätten.

Der dänische Möbelhersteller OK Design sorgte in Europa ab 2007 für eine Wiederauflage des Acapulco Stuhls. Die beiden Gründer Jacob Fasting und Kirsten Krogh verbrachten viel Zeit in Mexiko und haben sich auf den mexikanischen Design-Klassiker spezialisiert. Der Firmenhauptsitz ist heute in Kopenhagen, produziert werden die Acapulco Chairs in einem sozial schwachen Viertel von Mexiko-Stadt.

Viva Mexico verkauft den modernen Design-Klassiker seit 2013 in Deutschland. Dahinter steckt Ines Lopin. Die Hamburger Designerin war 2009 ebenfalls durch Südamerika gereist und dort auf den Acapulco Chair aufmerksam geworden. Während mehrerer Aufenthalte in Mexiko sprach sie mit Herstellern und recherchierte Modelle und Materialien. Schließlich fand sie eine Manufaktur, die den Original Acapulco Chair seit Jahrzehnten für den Export herstellt.

Das Original hat Ines Lopin kreativ in neuen Varianten umgesetzt. Der Hängesessel „Zicatela“ mit einem witterungsbeständigen pulverlackierten Stahlrahmen und elastischen PVC-Kordeln kann mit einem Seil an der Zimmerdecke oder einem Baumast befestigt werden.

Auch das französische Unternehmen BOQA hat das traditionelle mexikanische Design neu interpretiert. Die Herstellung der Acapulco Stühle erfolgt mittlerweile in Frankreich. Auf Wunsch bietet das Unternehmen auch individuelle Sessel-Versionen im modernen Design. Unter anderem sind auch Acapulco Liegestühle im Angebot. Auf der Messe IMM, die vom 14. bis 20. Januar in Köln stattfindet, präsentiert BOQA neue Farben.

Auch das Team von www.acapulcosessel.de wurde auf Mexiko-Reisen auf die Sessel aufmerksam. Die etwas günstigeren, in China hergestellten Acapulco Chairs können online bestellt werden. Auf der Terrasse im Kölner Showroom kann man sich zudem von der Bequemlichkeit der Stühle überzeugen.

Das Online-Kaufhaus Freudenhaus hat die Retro-Stühle ebenfalls im Sortiment. Die Sessel werden im zusammengebauten Zustand geliefert. Silla Acapulco ist Teil von 

Fair Furniture und legt großen Wert auf eine nachhaltige Herstellung in Produktion. Bei Manufactum gibt es ebenfalls einen Acapulco Chair aus Leder. Das verwendete Leder stammt von mexikanischen Rindern und wird in Mexico-City vegetabil gegerbt, mit Ölen sowie Drahtbürsten geschmeidig gemacht und mit einer Lochschere in Form gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

TEILEN