Wohnzimmer mit Betonwänden.
Naturmaterialien wie Beton sorgen für ein modernes, mediterranes Flair in den eigenen vier Wänden. Foto: teeraphan/stock.adobe.com

Wohnen wie am Mittelmeer: Wir zeigen mediterrane Wohnideen für die eigenen vier Wände. Mit diesen Tipps holen Sie sich die mediterrane Lebensart in Ihr Zuhause. 



Romantische Landhäuser, urige Fischerdörfer, gemütliche Tavernen – wer schwelgt nicht gerne in Erinnerungen an den letzten Urlaub am Mittelmeer? Vor allem wenn die kalte Jahreszeit bevorsteht, wünschen sich viele Nord- und Mitteleuropäer den Zauber des Südens zurück.

Auf warme Erdtöne setzen

Der mediterrane Einrichtungsstil ist in erster Linie von warmen Erdtönen geprägt. Die Farbpalette reicht von dunklem Braun über das charakteristische Terrakotta bis hin zu hellen Cremetönen.

Aber auch die Kombination aus strahlendem Weiß und leuchtendem Blau, wie man es von griechischen Inseln kennt, passt gut zum südländischen Wohnstil. Die Mittelmeer-Farben können sich an Wänden und Fußböden, aber auch in Möbeln, Heimtextilien und Wohnaccessoires wiederfinden.

Terrakotta Wandgestaltung
Warme Farbtöne wie das charakteristische Terrakotta holen mediterranes Flair in die eigenen vier Wände. Foto: Schöner Wohnen Farbe

Natürliche Materialien bevorzugen

Egal, ob Wände, Fußböden, Möbel oder Dekoration: Wer den mediterranen Wohnstil authentisch umsetzen möchte, bevorzugt natürliche Materialien wie Naturstein, Marmor, Terrakotta und Holz. Auch Beton, den bereits die Römer kannten, passt gut in südländisches Ambiente.

Wer es ganz genau nimmt, setzt auf Naturstein statt auf Laminat und zieht groben Putz einer Tapete vor. Weiterhin werden Vorhänge aus Kunstfasern gegen Baumwolle oder Leinen ausgetauscht.


Entdecken Sie weitere Wohnstile:


Schlafzimmer mit Holzkommode.
Mit natürlichen Materialien wie Holz sorgen Sie im Schlafzimmer für mediterranes Flair. Foto: Pexels/Taryn Elliott

Finca-Feeling zuhause

Hochwertige Echtholz-Möbel ersetzen Furniertes vom schwedischen Möbelhaus. Aus Zeit- und Kostengründen – oder aber, weil man nicht im Eigenheim, sondern zur Miete wohnt – lässt sich das Projekt „Privat-Finca“ in den meisten Fällen jedoch nur Schritt für Schritt angehen.

In so einem Fall kann man mit ausgewählten Möbeln oder Dekoelementen Akzente setzen. Vielfach können schon ein neuer Wandanstrich, duftende Blumen oder Kräuter in Terrakotta-Kübeln „La Dolce Vita“ ins eigene Heim zaubern.

Die passenden Möbel auswählen

Die passenden Möbel verleihen einer mediterranen Haus- oder Wohnungseinrichtung einen authentischen Charme. Massives Holz, aber auch Rattan sind hierbei die bevorzugten Materialien.

Schränke, Kommoden und Esstische (je größer, desto besser) sollten entweder aus dunklem Holz bestehen oder alternativ dazu unbehandelt sein. Schwere, antik wirkende Möbelbeschläge können hier echte Hingucker sein.

Als Sitzmöbel eignen sich einfache Holzstühle, deren Sitzflächen aus Flechtwerk bestehen und die an gemütliche Tapas-Bars erinnern. Sofas und Sessel machen mit hellen Bezügen aus natürlichen Materialien eine gute Figur im mediterranen Wohnzimmer.

Mediterranes Flair im Outdoor-Wohnzimmer

Sie besitzen eine Küche im Landhausstil? Sie passt perfekt zum mediterranen Wohnstil. 

Wer eine Terrasse oder einen Balkon sein Eigen nennt, kann den südländischen Einrichtungsstil auch dort ausleben.

Möbel aus Schmiede- und Gusseisen verwandeln den Rückzugsort in ein italienisches Straßencafé. Pflanzen aus dem Mittelmeerraum, wie Lavendel, Oleander, Hibiskus oder Lorbeer runden den Urlaubs-Look ab.

Gartenmöbel mit Loungesofa und Tisch
Der ovale T-Table sowie die gemütlichen Lounge Sessel und das Outdoorsofa fügen sich ideal in das mediterrane Ambiente und laden zum Verweilen ein. Foto: Tribú

Vorhang auf für den Charme des Südens

Für die Fensterdekoration beim mediterranen Einrichtungsstil sollten lange, leichte Gardinen und Vorhänge zum Einsatz kommen. Idealerweise sind diese in den typischen Mittelmeer-Farben gehalten und komplett oder zumindest halbtransparent – in Kombination mit dunklen Möbeln können schwere Vorhänge ansonsten schnell erdrückend wirken.

Die Fensterdekoration sollte am besten aus Naturmaterialien bestehen. Von allzu großer Akkuratesse darf man sich verabschieden: Vorhänge und Gardinen werden locker drapiert, so dass es „gewollt zufällig“ wirkt.

Das könnte Sie auch interessieren